Erfolgreiche Meisterschaft

Die Volleyballer vom TV Mettmenstetten krönen ihre Saison

Das Volleyballteam des TV Mettmenstetten spielt in seiner erst dritten Saison bereits zum zweiten Mal in der höchsten Zürcher Turnverein Liga. Die Motivation war auch dieses Jahr wieder riesig an den guten Leistungen des Vorjahres anzuknüpfen. Während der Sommerpause wurde dementsprechend noch an der Technik und dem Spielsystem gefeilt, um die Saison mit einem guten Gefühl starten zu können. Dies widerspiegelte sich dann erfreulicherweise auch in den Ergebnissen, bei denen man mit den Top Teams des Kantons gut mithalten konnte. Nach dem guten Start kam leider eine kurze Schwächephase, in der wertvolle Punkte gegen vermeintlich schwächere Teams liegen gelassen wurden. Mit einer kleinen Umstellung im Spielsystem und viel Kampfgeist der Volleyballer fand man den Weg zurück auf die Siegesstrasse und die Saison wurde auf dem starken 4. Rang beendet.

svt 1

3. Rang an der Schweizermeisterschaft

Den krönenden Abschluss bildete die Qualifikation und Teilnahme an der Turnverein-Schweizermeisterschaft am 25. Mai in Köniz (BE). Trotz Verletzungspech im Vorfeld und mit umso grösserer Motivation konnte der hervorragende dritte Platz erkämpft werden. Dies markiert den bisher grössten Erfolg in der jungen Geschichte vom Volleyballteam des Turnverein Mettmenstetten.

Eine solche Leistung ist nur durch den grossen Teamzusammenhalt auf und neben dem Platz und die intensiven, aber wertvollen Trainings möglich. Auf das nächste erfolgreiche Jahr freuen wir uns bereits jetzt!

Weitere Bilder des Turniers:

Dieser Artikel ist in ähnlicher Form im Affolter Anzeiger am 07.06.24 erschienen.

Chränzli 2023

Turnerchränzli Mettmenstetten 2023

chraenzlli 2023 gruppenbild artikel

Die Turnhalle von Mettmenstetten erstrahlt, als die Turnerinnen und Turner mit ihren mitreissenden Shows das Publikum in die verschiedensten Ecken der Schweiz entführten. Das Programm führte von aufregenden Flughafenmomenten bis zu idyllischen Wanderungen durch die Schweiz. Nach den Sommertagen in der Badi leitete die Show geschickt in winterliche Skigebiete über, wo die TV Männer mit Leichtigkeit die Welt des Après-Skis präsentierten. Dabei liessen sie ihre Leidenschaft für dieses frostige Vergnügen deutlich spüren. Die Jugi verzauberte das Publikum mit Dirndln und Edelweisshemden an der Älplerchilbi, während die GeräteturnerInnen mit einer beeindruckenden Darbietung glänzten. Auf der Bühne strahlten die Jugi-Kinder in roten Mützen, als sie den Schellenursli aus dem Bündnerland präsentierten. Weiter ging es mit dem Geräteturner-Team. Sie begeisterten die Zuschauer mit einer spektakulären Darbietung zum Thema Zirkus Knie. Die «Reiter» der grössten Jugi-Kinder präsentierten das Traditionsfest «Sächsilüte» und brachten sogar den Böögg zum Platzen. Die TV Damen beeindruckten mit Styling, eleganter Choreografie und einer Hommage an Charlie Chaplin, das Publikum. Die Schweizer Supertalente überzeugten mit leuchtenden Springseilen und einem beeindruckenden Stuhltanz. Auch das Duo «Larsig» zeigte, dass es viele Talente hat, sei es mit Zauberei oder gesanglich, passend zum Einstimmen der jeweiligen Darbietung. Die Männerriege entführte das Publikum mit einer musikalischen Reise durch die Schweiz, voller vielfältiger Tänze und beeindruckender Musikinstrumente. Die Vorstellung der Aktiv-Mixed-Turnenden sorgte für Gelächter und Begeisterung, mit originellen Kostümen, welche die Bühne fast zum Platzen brachten.

Nach den facettenreichen Aufführungen klang der Abend in der Bar aus, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde. So erfolgreich wie die Uraufführung, waren drei weitere Vorstellungen. 

Dieser Artikel von Jessica Suter erschien im Affoltern Anzeiger vom 14. November 2023

 

Turnfahrt 2023

Am frühen Morgen des 16. Septembers, traf sich eine kleine Gruppe Turnerinnen und Turner beim Schulhaus in Mettmenstetten, um die alljährliche Turnfahrt zu bestreiten. Um abzusichern, dass die Gruppe über genügend Energie für das umfangreiche Programm verfügt, war der erste Zwischenstopp nach rund 15 Minuten in der Bäckerei von Rotz in Cham eingeplant.

Heiter und gestärkt ging die Fahrt weiter nach Altdorf, wo uns eine Erkundungsfahrt zum Bogenschiessklub führte. Nach einer ausführlichen Einführung in die Geschichte und Technik des Bogenschiessens, stand ein kleiner Wettkampf an. Einige Teilnehmer profitierten dabei von der letztjährigen Übung, andere erwiesen sich als Naturtalent. Lediglich bei einem bedauernswerten Mitglied schien es, als ob die Brille zur Verzerrung des Bildes führte und die Pfeile ihr Ziel regelmässig verfehlten. Oder lag es etwa am vergorenen Traubensaft?! Die jüngste Teilnehmerin liess schliesslich alle anderen alt aussehen und gewann den begehrten Urner Käse.

turnfahrt 2023 1

Weiter ging es nach Intschi. Ein kleines Dorf mit Seilbahn und Restaurant, in welchem Parkplätze rar sind. Jedoch soll es, in eben diesem Restaurant, ein Cordon-Bleu von beachtlicher Grösse und Qualität geben. So wurde ein Teil der Gruppe dazu angestiftet, das letztjährige Cordon-Bleu-Tripple zu wiederholen. Der Weg vom Parkplatz bis zum Restaurant führte idyllisch über einen schmalen Wanderweg und eine Hängebrücke. Entlöhnt wurden wir mit feinster Kost. So köstlich, dass die eine oder andere Gabel den eigenen Teller verfehlte und einen Ausflug zum Nachbarn machte. Wenig später wurde diese Aktion auch schon bereut, als die Grösse des „normalen“ Cordon-Bleus betrachtet werden konnte. Um das gute Wetter bei Laune zu halten, ass Mann jedoch brav auf, was wiederum beim Rest der Reisegruppe zu bedenken, für die Weiterfahrt führte. Wäre ein Fussmarsch sinnvoller, um sich von teilweise verdautem Cordon-Bleu zu schützen? Bei von Google Maps berechneten 23h wurde diese Option schnell beiseitegelegt.

Über den Oberalppass ging es weiter in Richtung Obersaxen. Unterwegs wurden noch zwei Stopps eingelegt. Beim ersten Halt wagten sich einige, neben dem Kaffee noch ein Dessert zu bestellen. Dies führte zu überraschten Gesichtern am Tisch. Wo soll das denn noch Platz finden? Wenig später gab es technische Schwierigkeiten mit dem Bus. Die orange Motorlampe leuchtet, die Bremsen riechen, was nun? Nach einem kurzen Blick unter die Motorenhaube war klar: der Motor ist noch da. Mit genügend Frischluft durch die offenen Fenster und dem grünen Licht der Fahrzeugspenderin konnte die Fahrt fortgeführt werden.

turnfahrt 2023 3

In Obersaxen angekommen wurden im Hotel Valata die Zimmer bezogen. Herrliches Bergpanorama und frisch renovierte Zimmer. So luxuriös durften wir selten übernachten. Langsam stieg jedoch die Sorge in den Augen der Teilnehmer. Das Abendessen war nicht mehr weit entfernt, viel näher als es das Hungergefühl zu sein schien. Ein Spaziergang sollte die Verdauung des Mittagessens ankurbeln, um Platz für das nächste Cordon-Bleu zu schaffen. Sowohl Trampolinsprünge, als auch baden im Dorfbrunnen wurde versucht. Ob der grosse Hunger zurückkehrte? Mit unterschiedlichen Esstaktiken, unterstützenden Worten und Hilfe von den ganz grossen Essern, konnte schliesslich der Grossteil der Cordon-Bleus vernichtet werden. Der Abend wurde mit Kartenspielen und Getränken am Stammtisch verlängert. Immer wieder wurden die Unterschiede der verschiedenen Altersstufen diskutiert und manch einer läutete mit der Glocke, ob freiwillig oder ausversehen, eine Lokalrunde ein.

turnfahrt 2023 2

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es nach Ilanz ins River-Rafting Zentrum. Leider führte der Vorderrhein wenig Wasser, was zu einer längeren Wartezeit im Boot führte. Ungläubig sah man den Guide an, als dieser erklärte, der Staudamm öffne bald und der Wasserstand steige um ca. 50cm. Nach einer knappen Stunde geschah jedoch genau dies. Binnen Minuten war der Wasserpegel angehoben und die wilde Fahrt begann. Trotz des höheren Wasserstands fuhren wir uns mehrfach fest und nur durch gemeinsames Wippen und Springen konnte die Fahrt weitergeführt werden. Welch ein Glück, dass das Wasser die dadurch benötigte Abkühlung bot.

Angekommen in Reichenau startete die Suche nach dem längst überfälligen Mittagessen. Die Lage war aussichtslos und die Idee des erneuten Cordon-Bleu-Triples musste begraben werden. Stattdessen teilte sich die Gruppe auf. Während die Organisatoren sich auf den Weg nach Ilanz machten, um den Bus zu holen, stieg der Rest der Gruppe in den Zug nach Bonaduz, um das Mittagessen zu geniessen. Bei Pizza und Bier wurde gewartet, um die Heimreise antreten zu können. Diese war geprägt von längeren Wartezeiten aufgrund von Staus. So zog der eine Teilnehmer mit dem GA, trotzt Wartezeiten am Bahnhof, mit dem Zug am Rest der Gruppe vorbei. Unbemerkt bei einem Grossteil der Gruppe, waren die Augenlieder doch schwer geworden. Zurück in Mettmenstetten hielten sich schliesslich Zufriedenheit und Müdigkeit die Waage. Was bleibt sind die Erinnerungen und die Vorfreude auf die Jubiläums-Turnfahrt im nächsten Jahr.

Team «SNOOK» gewinnt TVM Volleyball Plauschturnier

Am zweiten Mettmenstetter Plauschturnier gewinnt eine einheimische Mannschaft.

Nach dem erfolgreichen Start des neuen Anlasses im 2022, scheint sich das Turnier bereits etabliert zu haben. Vorletzten Samstag wurde auf dem Sportplatz Wygarten in Mettmenstetten zum zweiten Mal am Volleyball Plauschturnier des TV Mettmenstetten um Punkte gekämpft. Insgesamt 40 Teams hatten sich angemeldet; 17 davon hatten schon letztes Jahr mitgespielt. Die Teams kamen zum grossen Teil aus dem Bezirk Affoltern a.A. (gemäss Wohnort des Captains), 16 davon hatten ein Heimspiel. Andere nahmen einen weiteren Weg in Kauf und reisten z.B. von Geroldswil oder Vitznau an. Als «Mir wüssed wo du wohnsch» nahm die Gemeindeverwaltung, mit Gemeindepräsidentin Vreni Spinner als Captain, am Turnier teil.

tvm volleyball plauschturnier 2023 spieleindruck

«SNOOK» gewinnen das Turnier

Auf zehn Spielfeldern wurden in den Gruppenspielen, bei zuerst noch trockenem Wetter, bis zum frühen Nachmittag die ersten Entscheidungen gefällt. Kurz vor drei Uhr wurden dann die Spiele der Runde zwei angepfiffen. Mässiger bis starker Dauerregen forderte Durchhaltevermögen. Die Haartrockner in den Garderoben wurden rege benutzt, um sich nach einem Spiel wieder etwas aufzuwärmen. Den Spass am Spielen haben die Volleyballerinnen und Volleyballer, von jung bis nicht mehr ganz jung, trotz allem nicht verloren. Schliesslich gewann das Team «SNOOK» aus Mettmenstetten im Final gegen das Team «Boaller» aus Ottenbach.

tvm volleyball plauschturnier 2023 sieger snook

Drittplatzierte wurden die Spielerinnen und Spieler von Team «Volleywood». Der unter den restlichen Teams ausgeloste Glückspreis ging an das Team «Smashed Potatoes».

Männerriegler auf Platz 22

Auch die Mänerriege war wieder mit einem Team vertreten. In dern Gruppenspielen der ersten Runde erkämpften sie sich den dritten Platz und am Schluss verteidigten sie den letztjährigen 22. Rand, was jedoch angesichts von 33% mehr Mannschaften faktisch einem grossen Sprung nach vorne entspricht.

tvm volleyball plauschturnier 2023 mr

Für das leibliche Wohl sorgte der TV Mettmenstetten, wobei besonders die feinen Pizzen aus dem eigenen Ofen grossen Anklang fanden.

Die Rangliste und Fotos vom Turnier

Die Rangliste des 2023er Turniers kannst du hier herunterladen: Rangliste 2023.
Ein paar Eindrücke vom Turnier findest du in unserer Galerie: Allgemeine Fotos und Fotos des Männerriegenteams.

Nächstes Turnier: 24. August 2024

Das nächste Plauschturnier wird am 24. August 2024 stattfinden, dann mit bis zu 48 Mannschaften.

TVM am Kantonal­turn­fest in Dägerlen

Erst die Arbeit, dann das Fest

Nach vielen Trainingsstunden auf dem Sportplatz galt es am 24.6.2023 für den Turnverein Mettmenstetten ernst: Das Zürcher Kantonalturnfest in Dägerlen stand an. Mit 25 Teilnehmenden reiste der TVM am frühen Morgen ins Wyland.

TVM am kantonalturnfest 2023 in daegerlen 800x500
Nach dem Bezug des Zeltplatzes ging es auch schon gleich mit dem ersten von drei Wettkampfteilen los.

Erster Wettkampf

Auf dem Programm stand nebst der Pendelstafette das Steinstossen. Mit einer Note von 8.71 in der Pendelstafette resp. 8.29 im Steinstossen war der Einstieg in den Wettkampf geglückt.

Zweiter Wettkampf

Im zweiten Teil folgte der Fachtest Volleyball und die Sektion der Geräteturner stand an den Schaukelringen im Einsatz. Trotz der windigen Verhältnisse auf dem Volleyballfeld und der anfänglichen Verwirrung um das Spielgerät vermochte man die Leistung aus dem letzten Jahr noch einmal leicht zu steigern. Am Ende stand eine Note von 9.52 zu Buche. Auch die Geräteturner zeigten mit einer Note von 8.48 eine verbesserte Leistung im Vergleich zum Vorjahr.

Dritter und letzter Wettkampf

Während sich die einen nun bereits dem kulinarischen Angebot zuwenden konnten, galt es für andere noch einmal vollen Einsatz zu geben: Im dritten und letzten Wettkampfteil folgten mit dem 400 m, dem Hochsprung sowie dem Schleuderball noch einige Highlights für den TVM.
Bei hohen Temperaturen und mit der schwierigeren Rasen-Wertung nahmen vier Läufer des TVMs die 400 m in Angriff. Mit vollem Einsatz kämpften sie um jede Sekunde und erliefen sich am Ende eine 8.0.
Sehr erfolgreich verlief der Wettkampf im Hochsprung. Dies zeigt sich insbesondere in der erzielten Note von 9.5, womit man sehr zufrieden sein darf.
Ebenso erfolgreich war die Schleuderball-Gruppe unterwegs. Sie haben die gute Ausgangslage voll ausgenutzt und mit einer 10.0 die Maximalnote erzielt! Bravo!

Schlussrang 21 von 80 in der dritten Stärkeklasse

Nach allen drei Wettkampfteilen erreichte der Turnverein Mettmenstetten mit einer Endnote von 26.62 den 21. von 80 Rängen in der dritten Stärkeklasse.

Nach dem Wettkampf folgte der gemütliche Teil und bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde auf den erfolgreichen Wettkampf angestossen.

Wir benutzen Cookies

Wir verwenden nur Cookies, die zum einwandfreien Betrieb der Website unumgänglich sind.

Mehr dazu, wie wir Ihre Daten verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Falls Sie auf keinen der unten angezeigten Buttons klicken, gelten bei einem Seitenwechsel die Datenschutzrichtlinien und Cookies als akzeptiert.