Männerriege Skiweekend 2024 in Silvaplana

Männerriege Skiweekend 2024 in Silvaplana

mr skiweekend silvaplana 2024 18 klein

Der Start erfolgte am Samstagmorgen, 16. März, um 05.30 Uhr in Mettemenstetten bei Martin Suter. Es regnete in Strömen und manch einer fragte sich, wie das wohl übers Wochenende im Engadin aussehen wird.  Aber die Stimmung war sehr gut und es waren alle pünktlich zur Abfahrt bereit. Die 10 Männerriegler machten sich mit 2 Fahrzeugen auf die Fahrt ins Engadin. Nach einem kurzen Kaffeehalt unterwegs, passierten wir den Julier und wir wurden im Engadin mit Sonnenschein empfangen.

Im Hotel Albana kurz Gepäck deponieren und sofort mit dem Ortsbus Richtung Corvatsch-Bahn. Auf 3300m Meereshöhe die Skis anschnallen und auf die erste Abfahrt bei fantastischem Schneeverhältnissen und Wetter. Aufgeteilt in Renngruppe 1 und 2 genossen wir den ganzen Tag die herrlichen Verhältnisse auf den Pisten am Corvatsch. Gemeinsames Mittagessen zur Stärkung und gemeinsames Après-Ski auf der letzten Abfahrt. Großartige Stimmung war angesagt und das “Mettmistätter-Lied“ der “Stubetegäng“ wurde mehrmals abgespielt mit tatkräftiger Unterstützung der Männerriegenstimmen! Zurück im Hotel bereit machen zum Nachtessen und einem gemütlichen Abend.

mr skiweekend silvaplana 2024 04 klein

Am nächsten Morgen früher Start nach dem Frühstück. Mit Bus nach St. Moritz Bad und mit der Signalbahn hoch auf die Pisten der Corviglia. Das Wetter und die Pistenverhältnisse waren wieder sehr gut und das Skifahren war eine riesige Freude. Beim Mittagessen trafen die beiden Renngruppen wird zusammen und man hatte sich viel zu erzählen. So wurde der Präsi auf der Piste auf seine neuen Stöckliskis angesprochen und war natürlich sehr angetan über die Aufmerksamkeit und erzählte dies mit Stolz. Gleichzeitig hat er sich auch beschwert, dass seine Kameraden aus der Renngruppe 1 sich bei seinem Sturz nicht um ihn kümmerten, sondern ihre Aufmerksamkeit lieber dem vorbeifahrenden Schneehäschen widmeten. Aber alles gut, alle kamen wir gut zurück ins Hotel.

Beim feinen asiatischen Nachtessen im Hotel wurde dies natürlich weiter diskutiert. Auch andere Themen kamen zur Sprache, so wurde der Unterscheid zwischen “Swingerclub“ und “Schwingerclub“ definiert. Im Schwingerclub trägt man Zwilchhosen und bewegt sich auf Sägemehl. Erläutert wurde auch das “Clubbing“ was doch eher für jüngeren Generationen verständlich ist. Nach diesen intensiven Diskussionen was es Zeit noch einen “Schlummi“ in Bar zu nehmen und sich auf den neuen Tag vorzubereiten.

Leider war für den Montag Schneefall angesagt, so dass wir nach einem gemütlichen Frühstück und uns entschlossen die Rückreise anzutreten. Zurück in Mettmenstetten regnete es wieder. An dieser Stelle ein herzliches Danke schön an den Organisator Martin Landolt und den Fahrern Martin Suter und Matthias Frischknecht.

Es war ein gemütliches und sehr kameradschaftliches Wochenende mit viel Sport und Spass. Ich kann fürs nächste Jahr nur jedem empfehlen auch am Skiweekend in Engadin teil zu nehmen.

Paul Freimann

Zum grosszügigen finanziellen Zustupf aus dem Skihütten-Fonds anlässlich des 150-Jahre Jubiläum bedankt sich die Männerriege herzlich.

Wir benutzen Cookies

Wir verwenden nur Cookies, die zum einwandfreien Betrieb der Website unumgänglich sind.

Mehr dazu, wie wir Ihre Daten verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Falls Sie auf keinen der unten angezeigten Buttons klicken, gelten bei einem Seitenwechsel die Datenschutzrichtlinien und Cookies als akzeptiert.