Turnfahrt 2022

Endlich war es wieder soweit und es stand die all jährliche Turnfahrt an. Was aber leider fehlte war ein Organisator und so kam es zu einem Gemeinschaftsprojekt. Ganz nach dem Motto TEAM, Toll Ein Anderer Machts, kam dann eine spontan organisierte Reise in die Innerschweiz zu Stande. Leider haben wohl nicht wirklich viele Mitglieder den Aufruf zur Turnfahrt mitbekommen und so stand am Samstagmorgen eine gewaltige Masse von sechs Turnern am Start. Die geringe Anzahl vermochte die Stimmung nicht zu trüben und so ging es mit dem ÖV auf den Sattel. Warum ein Mitglied, bei angesagtem kaltem und regnerischem Wetter, in kurzen Hosen auftauchte bleibt bis heute ungeklärt. Es wird vermutet, dass die Person sehr heiss auf den Turnfahrt-Pokal war, welcher in einem sich über das Wochenende ersteckenden Mehrkampf zu gewinnen gab.

Über einen unnötigen Umweg über die Hängebrücke, fand sich die testosterongeladene Turnerschar an einem Bogenschiessplatz auf dem Sattel wieder. Dass nicht jeder zum Robin Hood geboren ist zeigte sich relativ früh und deutlich. Zum Erstaunen des Instruktors konnte glücklicherweise jeder Pfeil wiedergefunden werden und so ging es zum verdienten Mittagessen. Ein Cordon Bleu auf der Karte inspirierte ein Mitglied zum Drang sich über das Wochenende hauptsächlich vom Käsigen Fleischgenuss zu ernähren. Da sich eine Mehrheit von dieser ausgewogenen Ernährung begeistern liess, war es unvermeidlich die weiteren Restaurants entsprechend auszusuchen. Vom Sattel ging es im Anschluss mit dem Trottinett runter. Der kalte Regen konnte die rasante Abfahrt nur kurzweilig Aufhalten und so kamen alle heil bei der Talstation an, obwohl unterwegs ein Mitglied ein physikalisches selbst Experiment des starken Bremsens auf nassem Holz machte. In Seewen erwartete die Gruppe eine Führung durch die Weinkeller und Küferei bei Schuler Weine mit anschliessender Degustation. Es versteht sich von selbst, dass der Spucknapf bei dieser Konstellation nicht genutzt wurde. Dank der guten Erklärungen und Ausführungen verstanden nun endlich auch die ältesten Mitglieder, dass Weine aus der untersten Regalreihe eine genauso ungute Wahl sind, wie ein 34-jähriger Weisswein mit auf eine Turnfahrt zu nehmen. Da ein Mitglied rasant und förmlich im Alleingang die Apéro Platte leerräumte, machte sich die Gruppe im Anschluss auf nach Brunnen. Nach dem Genuss eines obligaten Cordon Bleu erfreuten sich die Mitglieder am rauchigen Genuss der Ingenbohler Bars. Dort traf man auch auf bekannte Gesichter, wobei die Unterhaltungen einen gewissen Wiederholungsfaktor aufwiesen. Bei einer Turnfahrt lernt man sich bekanntlich besser kennen und so kam auch die exhibitionistische Seite eines Mitglieds zum Vorschein, welcher selbstbewusst ohne Kleider Zähne putzt.

Der Sonntag beinhaltete keine grossen Programmpunkte mehr und so ging die Gruppe an künftigen Aspiranten der Männerriege, nach dem morgentlichen Minigolf auf die Suche nach dem Cordon Bleu Tripple. Fündig wurden diese in einem Lokal in der Nähe des Zugersee’s. Die Turnerschar genoss bei Sonnenschein und guter Aussicht auf die Innerschweizer Berge einen unterhaltsamen Jass. Die Rückfahrt erfolgte mit dem Schiff nach Zug. Nach einem brisanten Kopf an Kopf rennen und langwierigen Punkte Diskussionen, konnte auf der Schifffahrt noch der Turnfahrt-Sieger feierlich gekürt werden. Der Abschluss der Turnfahrt fand wie traditionell üblich im Restaurant Bahnhöfli statt, wobei hier ein Mitglied stark motiviert werden musste.

Alles in allem war diese spontan geplante Turnfahrt sehr gelungen und alle Mitglieder freuen sich bereits auf die nächste, mit hoffentlich mehr Teilnehmer und Teilnehmerinnen.20220917_154040.jpg

schnällscht Mättmistetter 25./26.06.2022

Endlich… schnaellscht maettmistetter das Warten hatte ein Ende...

bild2

…nach zwei Jahren Pause konnte "dä schnällscht Mättmitstetter/i" wieder durchgeführt werden, nachdem die Kinder zuletzt im 2019 an den Start gehen durften.

Auch dieses Jahr darf wieder gesagt werden, dass das Grümpelturnier vom Dunschtigclub und der Sprint-Anlass "schnällscht Mättmistetter/i" einfach zusammen gehören. Ein weiteres Jahr führte "Mäge" vom Dunschtigclub als Speaker durch den Sprintablauf, stets gut vorbereitet mit Hintergrundinformationen, kurzweilig & mit unterhaltsamen Kommentaren - Herzlichen DANK an dieser Stelle :-D! Nicht nur an Mäge, sondern an den ganzen Dunschtigclub für die super Zusammenarbeit! 

Die Teilnehmenden werden jeweils in Doppeljahrgängen, in den Kategorien SchülerInnen A-D unterteilt und kämpfen darin um die Medaillen auf der Sprintstrecke von 60m resp. 80m. Dieses Jahr durften die 2008er Jahrgänge zum letzten Mal mitrennen.

Am Samstag konnte der Start, nach heftigen Regenfällen vom Freitagabend, bei perfekter Witterung durchgeführt werden. Auch dieses Jahr war der Andrang mit 124 startenden Kinder & Teenys wiederum gross. Für den Teilnehmerrekord von 148 Startenden aus dem 2019 fehlte noch etwas, aber dies hatte keinen Einfluss auf die gute Stimmung. Die Eltern, Freunde und Verwandten feuerten alle Kindern lauthals an und spornten alle zu Höchstleistungen an

Am Sonntag fanden die Halbfinals und Finals bei optimalen Temperaturen (schon fast ewas zu warm für die einten) statt & es konnten zwei faire Läufe durchgeführt werden. Von den Kleinsten bis zu den Grösste vielen viele spannende und enge Entscheidungen.

Selbst die jüngsten/kleinsten StarterInnen, im Alter von drei Jahren, haben sich mutig der Laufstrecke gestellt und die 60m motiviert absolviert. Mit einem Lächeln im Geschicht konnten sie die ersten Sprint-Erfahrungen sammeln und in die Arme von Papi oder Mami laufen. Bei den älteren, "erfahreren" Startenden ist dann der Ehrgeiz dafür schon deutlich spürbarer und mit viel Power sowie Leidenschaft verbunden.

Nach den Vorläufen am Samstag hatten sich die acht Zeitschnellsten je Kategorie für den Halbfinal vom Sonntagmittag qualifiziert. In diesem Halbfinal konnten sich wiederum die vier Zeitschnellsten für den Final qualifizieren. Sowohl in den Halbfinals wie auch in den Finalläufen musste, wie bereits letztes Jahr, bei mehreren Läufen der Zielfilm (Smartphonevideo) konsultiert werden, um die genaue Rangierung und korrekte Zeit zu ermitteln.

Gesamt-Rangliste vom 26. Juni 2022 - Final (PDF)

 

! ! ! HERZLICHE GRATULATION AN ALLE TEILNEHMENDEN ! ! !

 

Ebenfalls gilt der Dank an allen Helfern, die den Anlass überhaupt erst ermöglicht hatten...! Die vielen glücklichen Kindergesichter haben den Einsatz mehr als entschädigt.

Ebenfalls glücklich posierten die Finalisten an der Siegerehrung und strahlten vor Stolz um die Wette…

...Fotos von den Finalisten mit den verdienten Medaillen:
Galerie (tvmettmenstetten.ch)

 

Die Finalläufe sind wie folgt ausgegangen:

80 m

Schülerinnen A

Jg. 08/09

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Arianna Frösch

11.47

2009

2.

Jael Venzi

11.75

2009

3.

Jasmin Nussbaumer

12.09

2008

4.

Enya Helfenstein

12.47

2009

 

80 m

Schülerinnen B

Jg. 10/11

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Mailin Renggli

11.16

2010

2.

Mara Herrmann

11.85

2011

3.

Kim Vierling

12.44

2010

4.

Samantha Henry

12.85

2011

 

60 m

Schülerinnen C

Jg. 12/13

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Timea Haab

9.29

2012

2.

Malia Ineichen

9.57

2012

3.

Kate Trachsel

9.59

2013

4.

Giulia Romeo

10.68

2013

 

60 m

Schülerinnen D

Jg. 14/15

 + jünger

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Zoé  Haab

10.13

2014

2.

Florence Tobler

10.75

2014

3.

Laura Büchi

10.82

2014

4.

Lorelle Berchtold

11.00

2015

80 m

Schüler A

Jg. 08/09

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Mustafa Ose

10.71

2009

2.

Fabian Schröder

10.84

2008

3.

Liam Eicher

11.28

2009

4.

Timo Wyss

11.34

2008

 

80 m

Schüler B

Jg. 10/11

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Oliver  Zimmermann

12.19

2011

2.

Lukas Görzer

12.22

2011

3.

Lian Ineichen

12.59

2010

4.

Moreno Romeo

12.84

2011

 

60 m

Schüler C

Jg. 12/13

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Ernest Aning Brown

8.94

2012

2.

Lysander King

8.95

2012

3.

Livio Fontana

9.43

2012

4.

Florian Solenthaler

9.66

2012

 

60 m

Schüler D

Jg. 14/15

+ jünger

 
       

Rang

 

Zeit

Jahrgang

1.

Quentin King

9.97

2014

2.

Matteo  Mahiga

10.25

2015

3.

Samu Hollinger

10.56

2014

4.

Seán Kerins

10.60

2015

Eröffnungsfeier der Schulanlage METT

Am Samstag 14.05.2022 war es endlich so weit: die neue 2.5-fach Turnhalle wurde feierlich eröffnet. Die Turnhalle war Teil des Projektes "METT" in welchem der Primarschulraum erweitert wurde für die wachsende Schülerzahl. Das Schulgebäude wird zwar bereits seit Sommer 2021 benutzt, jedoch wurden den letzten Zügen des Projekts wie dem Spielplatz, der Turnhalle oder der Bibliothek erst diesen Frühling den letzten Schliff gegeben.

Um diesen grossen Schritt gebührend zu feiern wollte auch der TV ein Teil zu diesem Dorffest beitragen und so war vergangenen Samstag von der Jugi bis zurMETT Pizza6 Männerriege jeder auf Trab. Schliesslich können wir von jung bis alt von den neuen Trainingsinfrastrukturen profitieren. Bei strahlendem Wetter wurden die Festivitäten also ausgetragen. Die zahlreichen Besuch konnten sich nach den Besichtigungen oder Zeremonien beim TV mit Pizza oder bei der Männerreiege mit Raclette verköstigen. Zur Unterhlatung hat die Jugi eine Kegelbahn und eine Schokokuss-Schleuder organisiert, wo man seine Treffsicherheit unter beweis stellen konnte. Das Getu hat in der alten Turnhalle den "Ninja-Warrior" von Mettmenstetten gesucht und natürlich gefunden ;)

Nach dem heissen und langen Tag voller Pizzen, Raclette und Sport, war am Abend jedoch noch lange nicht Schluss und so pilgerten viele aus dem Dorf auch am Abend noch einmal zu Pizza und Bier an den Ort des Geschehens und liessen den Abend an der TV Bar bei einem Schlummi (oder zwei) ausklingen!

Jugendspieltag 2021 in Hausen am Albis

Der diesjährige Jugendspieltag fand am Sonntag, 5. September 2021 auf dem Sportplatz Jonentäli in Hausen am Albis statt.


Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Wettkampf leider ohne Zuschauer durchgeführt. Das hat unsere Jugikinder aber nicht davon abgehalten, ihr Können zu zeigen.

Um 8.15 Uhr begann das Programm mit den Vorläufen zum "schnällscht Säuliämtler Bueb" und parrallel die Gruppenspiele der Mädchen (Jägerball und Linienball). Um 10 Uhr wurde gewechselt. Die Knaben absolvierten ihre Spiele und die Mädchen rannten die Vorläufe und Zwischenläufe für "s'schnällschte Säuliämtler Meitli". Über den Mittag konnten die Kinder freiwillig am Geländelauf teilnehmen.

Am Nachmittag waren wir alle gespannt auf den Final des "schnällschte Säuliämtler Bueb" und des "schnällschte Säuliämtler Meitli". Lautstark feuerten wir unsere 14 Finalisten und 10 Finalistinnen an und gleich anschliessend fand die Pendelstafette statt. Bei den Pendelstafetten waren wir mit 4 Knaben und 4 Mädchen Mannschaften vertreten. 

Bei der Rangverkündigung vom "schnällschte Säuliämtler Bueb" und "schnällschte Säuliämtler Meitli" glänzte die Jugi Mettmenstetten mit folgenden Podestplätzen - herzliche Gratulation!

jugendspieltag 2021 69 20210916 1733763879Knaben
2. Fabian Schröder (2008)
3. Liam Eicher (2009)
1. Ernest Brown-Aning (2012)
2. Fadri Cavegn (2012)
3. Simon Lichtsteiner (2012)

Mädchen
2. Jasmin Nussbaumer (2008)
2. Amelia Toussaint (2011)
1. Juna Renggli (2012)
3. Malia Ineichen (2012)

 

Es war ein schöner und erfolgreicher Wettkampfstag. Wir danken allen Kindern für ihren tollen Einsatz. Ein herzliches Dankeschn auch an alle Leiterinnen und Leiter.

Gesamtrangliste Jugendspieltag 2021
Bildergalerie

Eidgenössisches Turnfest in Aarau

Erstmalige Teilnahme in der 1. Stärkeklasse an einem Eidgenössischen Turnfest

Nachdem der TVM bereits in den Vorjahren an den Turnfesten in Muri und Dintikon in der ersten Stärkeklasse gestartet war, setzte sich der Oberturner Yanick Heiniger das Ziel, erstmals in der Vereinsgeschichte auch an einem Eidgenössischen Turnfest bei den "Grossen" in der ersten Stärkeklasse zu starten. Um dieses Vorhaben zu realisieren, mussten – egal ob Jung oder Alt – auch weniger geübte Turnerinnen und Turner in die Hosen.
Mit einer Punktzahl von 8.82 in der Pendelstaffete gelang der Start der Einhörner mit 21 Läufer und 13 Läuferinnen überraschend gut und sie blieben zum Glück auch von einem Zeitzuschlag für einen Wechselfehler verschont. Präsident Nik Junker und sein Oberturner spornten ihre Männer und Frauen danach zusätzlich mit "der Wettkampf ist lanciert, lasst es krachen" für den weiteren Wettkampf an.

Deutliche Leistungssteigerung der Geräteturner 

Gespannt erwarteten die zahlreich mitgereisten Schlachtenbummler im 2. Wettkampfteil die Darbietung der Geräteriege an den Schaukelringen. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Regionalturnfest in Obfelden und einer Note von 8.81 war Geräteriegenleiter Andreas Leidenix sichtlich erleichtert und sehr zufrieden mit seinen 13 Geräteturnern.

Nicht weniger als 10 Männer und 7 Frauen starteten zur Paradedisziplin, dem Weitsprung. Mit der Punktzahl von 8.21 blieben aber Yanick’s Männer und Frauen leicht unter ihrem Soll. Die recht zahlreichen Nuller im 1. Durchgang verunsicherte – insbesondere die jüngeren Wettkämpfer – ungewohnt mehr als üblich. Bei den Männern waren die Gebrüder Yanick und Dario Heiniger mit 6.20 m, bzw. 5.95 m für die weitesten Sprünge verantwortlich. Dahinter folgte bereits Roger Gut, der mit seinen 37 Jahren immer noch einen beachtlichen Satz von 5.40 m schaffte. Den weitesten Sprung bei den Frauen gelang Milena Heiniger mit 4.61 m und Michelle Huber mit 4.25 m. Auch im Kugelstossen vermochten die starken Frauen und Männer nicht ganz ihre erhofften Leistungen zu erbringen und mussten sich mit einer Punktzahl von 7.61 zufriedengeben. Nur gerade die ältere Garde mit Stefan Schmid (12.21 m), Mark Gut (12.15 m) und Hubi von Skal (12.05 m) stiessen die 5 kg schwere Kugel über die 12 Meter Marke.

Hochs und Tiefs im 3. Wettkampfteil

Der 3. Wettkampfteil verlief für den TVM unterschiedlich. Während im Hochsprung die noch recht junge Gruppe mit der sehr guten Punktzahl von 9.21 positiv überraschen konnte, kamen über 400 m und im Schleuderball nicht alle Einhörner auf Touren. Im Hochsprung verblüffte die erst 14-jährige Jana Eisenegger mit einem Sprung über 1.45 m. Mit Milena Heiniger, Michelle Huber und Seraina Winzeler überquerten gleich drei weitere Springerinnen die Latte von 1.40 m. Über 400 m absolvierte Jon Eugster mit 55.30 s vor Fabio Kaeslin mit 56.36 s die Bahnrunde am schnellsten. Die weitesten Würfe im Schleuderball gelangen Dario Heiniger mit 49.22 m und dem bald 50-jährigen Männerriegler Stefan Schmid mit exakt 49.00 m. Als beste Frau schleuderte Anja Junker mit 34.94m den Ball am weitesten. Ob das in der Nacht zuvor gespielte Unihockey Turnier, welches der TVM von 58 klassierten Mannschaften auf dem ausgezeichneten 5. Rang beendete, zusätzlich für "saure Beine und Arme" in diesem Wettkampfteil sorgte, bleibt unbeantwortet. 

Mit der Endpunktzahl von 25.22 und dem 98. Rang blieb der TV Mettmenstetten zwar unter den insgeheim erträumten 26 Punkte zurück, doch anderseits überwog die Freude der 45-köpfigen Turnerschar über die erstmalige Klassierung in der 1. Stärkeklasse an einem Eidgenössischen Turnfest und der beachtlichen Steigerung gegenüber dem letzten Eidgenössischen um mehr als 1.50 Punkte.

Grosser feierlicher Empfang der Dorfvereinen und der Dorfbevölkerung

Der grosse Zuschaueraufmarsch und die zahlreichen Dorfvereine mit schwenkenden Fahnen am Bahnhof Mettmenstetten erstaunte manche Turnerinnen und Turner. "In Mettmenstetten werden Bräuche und Tradition grossgeschrieben" erklärte Bruno Sidler, Präsident des Schützenvereins, in seiner kurzen Ansprache. Anschliessend dankte Gemeinderätin Ursula Junker dem Turnverein für die Jugendförderung und den zahlreichen zu organisierenden Dorfanlässen. Ebenso gratulierte sie dem Verein für die gute Leistung in der 1. Stärkeklasse. Den erfolgreichen Unihockey Spieler schenkte die Gemeinderätin für ihr Topergebnis am Nachtturnier einen Ovo-Drink und ehrte Larissa Kurmann für den Gewinn der Goldmedaille im Trampolin der Juniorinnen mit einem schmucken Blumenstrauss. Danach zog der ganze Tross zum Sportplatz Wygarten, wo am Grümpelturnier des organisierenden Dunschtigclub der Gemeinderat zu einem Apéro einlud.

Rangliste Einzelwettkampf
Leichtathletik
6-Kampf Männer
916 klassierte
Rang Name   Punkte 100 m Weit Hoch Kugel Speer 1000 m
24. Yanick Heiniger * 4194 11.37 s 6.15 m 1.80 m 12.21 m 40.13 m 3:15.15 min
122. Dario Heiniger * 3785 12.13 s 5.88 m 1.65 m 12.53 m 34.34 m 3:20.62 min
388. Fabian Suter   3335 13.09 s 4.98 m 1.55 m 11.47 m 33.28 m 3:18.87 min
Geräteturnen
K5 Turner
220 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Barren Reck Ringe  
81. Samuel Violetti 43.35 8.70 8.70 9.35 8.25 8.35  
K6 Turnerinnen
545 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Reck Ringe    
252. Aline Leidenix   34.90 8.75 9.05 8.15 8.95    
327. Jacqueline Loretz   34.20 9.00 8.40 8.65 8.15    
K5 Turnerinnen
879 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Reck Ringe    
318. Selina Meier   35.00 8.90 8.40 9.45 8.25    
442. Jana Eisenegger   34.40 8.90 8.20 8.80 8.50    
Trampolin
Einzel Juniorinnen
20 klassierte
Rang Name   Punkte            
1. Larissa Kurmann * 136.375            
                   
                   
                   
                   
                   
                   
                   

 

Unterkategorien

Unten sind die Berichte der Männerriege und über die Männerriege aufgelistet. Sollte wider Erwarten ein Bericht fehlen, dann schreib ihn doch gleich und sende ihn an den Webmaster, am besten mit einigen passenden Fotos dazu.

Falls Du gar nicht auf der Suche nach den Berichten warst, sondern Informationen über die Männerriege und deren Trainings- und Jahresprogramm finden wolltest, dann musst Du Dich nur 180 Grad umdrehen und auf diesen Knopf drücken.

Um Bilder zu finden musst Du in der Bildergalerie suchen. Mit diesem Knopf gelangst Du direkt dorthin.